20220401_151846
20220401_151846

press to zoom
20220401_171805
20220401_171805

press to zoom
20220401_111128
20220401_111128

press to zoom
20220401_151846
20220401_151846

press to zoom
1/3

Knochenbrühe für Hunde & Katzen

 

Eigentlich waren wir schon in Frühlingsstimmung, doch passend zum 01. April hat uns der Winter nochmal eingeholt.

Die Tiere sind langsam im Fellwechsel und spontan habe ich mich dazu entschlossen eine wertvolle Knochenbrühe aufzusetzen um unsere Tiere zu unterstützen.

Knochenbrühe ist ein uraltes Hausmittel, ein Energiebooster, welches auch in der Hundeernährung immer mehr Bedeutung gewinnt. Die positiven Eigenschaften kenne ich noch von meiner Großmutter, die prinzipiell nach fieberhaften Infekten Knochensuppe zum aufpäppeln kochte.

Knochenbrühe wird durch langes auskochen von Knochen, oder Markknochen, die man sonst beim barfen eher nicht verfüttert werden. Schweineknochen dürfen übrigens auch gerne verkocht werden, da Schwein nur roh nicht verfüttert werden darf. (Aujeszkysche-Krankheit)

 

 

Knochenbrühe hat viele wertvolle Eigenschaften:

 

  • besonders Nährstoff reich, enthält viel Calcium, Phosphor, Magnesium und Calzium

  • wohltuend für Magen-Darmtrakt besonders bei Leaky- Gut

  • Kraftquelle z.B. bei chronischen Erkrankungen oder zum Aufpäppeln

  • Appetitanreger

  • Als Geschmackszugabe, besonders wenn Hunde mehr trinken müssen

  • hilft die Leber zu entgiften

  • reich an Glucosamin + Chondroitin, somit eine sehr gute Unterstützung bei Arthrose und Probleme mit dem Bewegungsapparat

  • Knochenbrühe eignet sich gut um z.B. Kräuter zu verabreichen

  • bringt Kraft und wärmt „fröstelnde“ Hunde

 

 

Rezept:

 

2kg Gelenk/ Mark- oder fleischige Knochenbrühe

3l gutes Wasser

2 EL Apfelessig

¼ TL Salz

ggf. 2 Knoblauchzehen ( Achtung, nicht bei Katzen)

 

Herstellung:

 

Alle Zutaten in einem großen Topf geben ,mit Wasser übergießen und zum Kochen bringen. Ich koche unsere Knochenbrühe auf dem Kamin, um Energie zu sparen. Die Suppe wird nun für 12-18h auf niedriger Stufe mit geschlossenem Deckel köcheln gelassen.

Danach sieben Sie die Suppe ab und entfernen die Knochen. Knochen dürfen nie gekocht verfüttert werden. Fleisch und Sehnen dürfen Sie natürlich mit verfüttern.

Die Knochenbrühe hält sich bis zu 5 Tage im Kühlschrank . Sie lässt sich allerdings auch sehr gut einfrieren, was gerade für kleine Hunde, oder Katzen zum Vorteil ist. Hier bietet sich z.B. ein Eiswürfel- Behälter an

Wie bei vielen anderen Sachen gilt auch hier: Viel hilft nicht immer viel.

Ich persönlich empfehle einem 30 Kilo Hund circa 3 EL Knochenbrühe am Tag.

  • Youtube
  • Facebook
  • Instagram