Regenbogenbrücke.jpg

…..Vorhang auf für etwas Groooßes, etwas Einzigartiges. Vorhang auf, für unseren geliebten „ Herrn Marley“, der uns leider viel zu früh verlassen hat. Ohne diesen sanften Schmusebär würde es diese Seite mit uns und unseren Einstellungen und Ansichten so nicht geben. Marley ist der Schlüssel zum Glück gewesen. Mein großer Teddy hat uns den Weg gezeigt, auf dem wir gerade aufgeregt spazieren, nur leider ohne ihn . Aber fangen wir mal ganz langsam von vorne an, denn dieser Hund verdient die volle Aufmerksamkeit.

Ich muss mich stark zusammen reißen, dass das Blatt Papier, auf dem ich schreibe ,nicht von einem Tränenmeer geflutet wird, so grandios war dieser Hund.

Marley kam als Welpe 2013 zu uns. Marley sein Vater ist Lotta ihr Opa. Eigentlich sollte Marley eine Hündin werden, da unser Wunsch zu züchten schon länger bestand. Allerdings wollte Marley mit nach Göttingen und hat dies auch auf penetrante Art und Weise gezeigt. Es war Liebe auf den ersten Blick und es gibt sie , die Hunde, die sich ihre Familie selber aussuchen. Und genau so einer war unser Marley. Er hatte schon immer das richtige Bauchgefühl.

So zog im Februar 2013 ein kleiner, gelber, frecher Teddy ein und bereicherte unser Leben als kleiner 2. Hund. Zu diesem Zeitpunkt gab es noch unsere alte Labrador Dame Namens Kuma.

Ich war zu dieser Zeit hochschwanger mit unserer 1. Tochter und erinnere mich noch genau an die vielen warnenden Worte von Freunden und Familie. Baby und Welpe! Wie soll das bloß gehen?

Tja, was soll ich sagen? Es war die beste Entscheidung unseres Lebens. Es gibt nichts schöneres als die intensive Freundschaft zwischen Kind und Hund. Man könnte es auch Liebe nennen, denn Marley war weit mehr als ein bester Freund, ein großer Teddy, ein persönlicher Bodyguard. Aber so ein Gefühl von Liebe und Vertrauen bekommt man nicht geschenkt. Es ist wie in einer guten Beziehung, es gibt ein Nehmen und ein Geben. Beziehung bedeutet Arbeit, auch beim Hund. Und Marley hat Arbeit gekostet, die sich so was von gelohnt hat. Der Kleine Racker hat mich regelmäßig in den Wahnsinn getrieben, mit seinen kreativen Ideen, unsere Wohnung wöchentlich um zu gestalten. Wir hatten deutlich unterschiedliche Ansichten zum Thema „ Deko und Ordnung“.

Kein Zaun war während der Pubertät dicht. Marley kam überall durch und hat Nachbars Katze fröhlich das Katzenfutter gemopst. Er war in der Nachbarschaft überall bekannt und beliebt. Kein Wunder, denn mit seiner witzigen, fröhlichen Art, hat er jedem ein Lächeln auf den Lippen gezaubert. Böse konnte ihm niemand sein.

Kennt ihr den Film „ Marley und Ich“? Genauso war unser Schatz.

Aber auch unser sanfter Bär wurde erwachsener und vernünftiger. Er hat uns treu und geduldig durch alle Lebenslagen begleitet und war oft nächtelang unser Seelentröster. Viele Tränen musste er trocknen.

Marley seine große Liebe waren unsere 3 Kinder. Ich habe es noch genau vor Augen, wie unser mittlerer Sohn auf den Hund stieg , um an die Keksschublade zu gelangen. Als Belohnung gab es für Hund und Kind die heimlich ergatterten Kekse. Teamwork ist doch etwas feines und zahlt sich aus. Solche Geschichten könnte ich stundenlang schreiben, denn Marley war einzigartig. Wenn ich ihn mit 3 Worten beschreiben müsste dann wären das diese hier: endlose Treue, bedingungslose Liebe und Seelenhund. Ich denke, hiermit ist alles gesagt.

Wie ich am Anfang geschrieben habe, fing mit Marley unsere Reise an. Dieser wurde leider vor 3 Jahren sehr krank und ich bin mir heute sicher, dass ich einen Großteil dazu beigetragen habe.

Ich habe mir damals nicht im Geringsten Gedanken gemacht, wie man seinen Hund artgerecht und gesund ernährt. Ganz im Gegenteil, es gab „ hochwertiges Trockenfutter“. Dies war schließlich praktisch, machte satt und alle wichtigen Nährstoffe waren lt. Hersteller drin. Hervorragende Fütterungsmethode, dachte ich.

Heute mache ich vieles anders und sehe den direkten Vergleich, was eine gesunde und artgerechte Ernährung bewirken kann. Natürlich können auch diese Hunde schwer erkranken, keine Frage. Das Risiko ist allerdings deutlich geringer .

Ich beende hier Marley seine Beschreibung, die ich noch ins Unendliche fortsetzen könnte. Ich bin einfach nur dankbar, 9 wunderschöne , aber viel zu kurze Jahre, mit diesem treuen Kerl verbracht zu haben. Marley, du bist einzigartig und wir werden dich nie vergessen.

Lebe wohl mein Herzenshund. Wir lieben dich!

IMG-20210510-WA0019
IMG-20210510-WA0019

press to zoom
IMG-20210510-WA0038
IMG-20210510-WA0038

press to zoom
20200819_144301
20200819_144301

press to zoom
IMG-20210510-WA0019
IMG-20210510-WA0019

press to zoom
1/15
  • Youtube
  • Facebook
  • Instagram